Donnerstag, 3. Juli 2014

On the Road :Tallinn (Estonia) Part :Two



Hallo meine Lieben ...

Ich habe ja leider mal wieder eine Weile nichts von mir hören lassen hier auf meinem Blog .Was ich so getrieben habe in der Zwischenzeit ? Nun ja ich habe viel gearbeitet ,habe das Brüllend Heiße Pfingstwochenende auf dem Wave Gothic Treffen (WGT) in Leipzig verbracht und die Finnische Merry Metal Band " Reckless Love" bei ihrem Konzert in Köln Interviewt (more about coming soon ).

Vor einigen Wochen habe ich ja hier auf meinem Blog bereits den ersten Teil meines Tallinn 
( Estonia) reiseberichtes veröffentlicht : Click !!!. Und heute möchte ich gerne meinen freien Tag dazu nutzen um euch hier endlich den zweiten teil meines Tallinn reiseberichtes in Wort und Bild  zu präsentieren.

Nachdem ich den Samstag meinen ersten vollen Urlaubstag in Tallinn ja bereits dazu genutzt hatte um Schloss Kadriog und den umliegenden Kadriorg Park ausgiebig zu erkunden , und um dem berühmten Russalka Denkmal  einen Besuch abzustatten. Machte ich mich am Sonntagmorgen, bei leider ziemlich kalten und regnerischen Wetter auf um die für ihre Schönheit weltberühmte historische Altstadt von Tallinn zu erkunden.Welche sich ja praktischer weise nur wenige Meter von meinem Hotel im Stadtbezirk "Kalamaja" entfernt befand. Die mittelalterliche Altstadt von Tallinn wurde übrigens 1997 zur Liste des UNESCO Weltkulturerbes hinzugefügt, da sie bis heute fast vollständig erhalten geblieben ist.

City Gate to the Oldtown of Tallinn they call it "Fat Margaret"
Durch die Strandpforte mit dem mächtigen Torturm genannt die  'Dicke Margarete" gelangte ich auch direkt in die Pikk (Lange Straße). Welche einst die wichtigste Straße der Unterstadt von Tallinn war ,da sie der Oberstadt als einzige direkte verbindung zum Hafen diente. In der Pikk befinden sich noch heute einige der Prachtvollen alten Gildehäuser welche den ehemaligen Reichtum dieser Stadt, die schon 1300 Hansestadt wurde erahnen lassen. Auf dem unteren Bild könnt ihr übrigens die Prachtvolle Tür des bekannten "Schwarzhäupterhauses"sehen. Der Kopf eines Mohren, das Wappen der Bruderschaft, ziert die Eingangstür, die durch goldene Sterne auf grünem Grund verziert ist. Übrigens befindet es im "Lettischen Riga" ein genaues Pendant zu dieser Tür . In der Gilde der Schwarzhäupter waren früher ledige junge Kaufleute unter dem Schutzpatronat des hl. Mauritius vereint.

Just found this nice Door in the "Pikk" in the Old Town of Tallinn














































































































Ebenfalls in der Pikk und nicht weit vom Rathausplatz entfernt befindet sich der vorallem bei Touristen sehr beliebte "Hell Hunt " Pub , mit seiner aufällig gestalteten Fassade. Hell Hunt bedeutet übrigens übersetzt soviel wie "Freundlicher Wolf". Das Ambiente drinnen im Pub hat irgendwie etwas von einer gelungenen mischung aus Wohnzimmer und Studentenkneipe. Dort ist eigentlich immer etwas los und man kommt dort auch schnell mal mit anderen internationalen Gästen ins Gespräch. Besonders hervorheben möchte ich übrigens gerne noch die Überragend  große Bierauswahl ( Eine Kleinbrauerei in Estland braut speziell für den "Hell Hunt"4 Biersorten) die auch einen Bierkenner nicht enttäuschen wird und den super schnellem, kostenlosen WLAN Hotspot den es dort gibt.

"Hell Hunt " Pub in the Oldtown of Tallinn at Pikk 39

Wer einen Spaziergang durch die Altstadt von Tallinn unternimmt, wird übrigens zwangsläufig immer wieder auf den Rathausplatz kommen. Denn auf dem Platz mit dem großen, im Jahr 1404 errichteten Rathaus enden immerhin insgesamt acht Straßen. Wie wichtig der Platz zu früheren Zeiten für Estland war, zeigt eine runde Steinplatte. Auf ihr steht: »Auf dem Rathausplatz befand sich der Nullpunkt des alten Tallinn.« Mit anderen Worten wurden damals von hier sämtliche Entfernungen gemessen. Leider habe ich es versäumt den Rathausplatz und das eher wie eine Burg anmutende Rathaus zu fotografieren. Aber ich bin mir sicher wenn ihr interesse an bildern habt wird Googel euch gerne behilflich sein .
Just found this "Chimney sweep " in the Oldtown

Da es ja leider wie bereits erwähnt sehr kalt war und es zwischenzeitlich immer wieder begann stark zu regnen. Beschloss ich mir nachdem ich bereits einige stunden, durch die Altstadt geschlendert war eine kleine verschnaufspause zu gönnen auf der Suche nach einem passenden Lokal stieß ich dann in einer kleinen Seiten Gasse auf das kleine und traditionsreiche "Café Kehrwieder". Dieses Kleine aber (wircklich) feine Café befindet sich in einem mittelalterlichen Gewölbe Keller in der Uss 16c/Aia 13 und ein Besuch dort lohnt sich definitiv.

Cafe "Kehr Wieder" one of the cutest Places i have ever been


Denn dort könnt ihr in gemütlicher atmophäre z.B. Hausgemachten Himbeer-Kuchen und unbeschreiblich Leckeren "Kuum kakao" uns besser bekannt als heiße Schokolade genießen. Das Café verfügt über Wifi und das Personal dort ist wirklich ausgesprochen hilfsbereit und freundlich. 

"Kuum kakao" and a really delicious Rapsberry Cake
Ich hätte euch gerne ein Paar Bilder von der schönen Architektur und Einrichtung hier gezeigt aber leider war das fotografieren drinnen aufgrund der licht Verhältnisse nicht wirklich möglich

The littel "Red" House full of bright Ideas at Saiakang 4





Nachdem ich mich also im Café "Kehr Wieder" erst einmal gut gestärkt hatte, machte ich mich bei leider immernoch leichten Nieselregen auf um meine "Altstadt" erkundungs Tour fortzusetzen. Direkt schräg gegenüber vom "Kehr Wieder" erspähte ich dann auch direkt diesen interesannten kleinen Laden genannt "The Littel Red House full of Bright Ideas". Und dieser kleine aber feine Laden hat es wirklich in sich denn dort findet ihr jedemenge hübsche und originelle dinge alle von Lokalen Designern und Künstlern entworfen und hergestellt.Neben Bildern, Keramik , Deko und Schmuck findet ihr dort übrigens auch jedemenge tolle handgemachte Naturkosmetik und das alles zu wirklich humanen Preisen. Für mehr Informationen über den Shop könnt ihr einfach hier klicken:The Littel Red House.com.

"Olde Hansa" a very nice Medieval Restaurant in the Oldtown of Tallinn

Uh das riecht hier aber gut , das war wohl mein erster gedanke als ich vom Rathausplatz in die Vana Turg 1 abgebogen bin. Denn dort befindet sich in einem einem mittelalterlichen Kaufmannshaus das weltberühmte mittelalterliche Restaurant "Olde Hansa". Dort kann man bei kerzenschein und mittelalterlichen Klängen deftiges Essen wie :Würste gemacht unter anderem aus Bären und Elch Fleisch sowie Rentier in Nuss Soße mittelalterlich angerichtet zu sich nehmen. Ein weiteres erlebniss dort neben dem essen sind auf jedenfall die ebenfalls nur mit stimmungsvollem Kerzenlicht erhellten Toiletten ;). Man muss sich allerdings leider auch im Klaren darüber sein, dass hier vor allem Touristen einkehren wonach sich auch die Deftigen Preise dort richten.
Oh well what  a nice Suprise , meeting the "Blues Brothers" in the Old Town of Tallinn

Schaut doch mal wen ich gut versteckt in einem Hauseingang in einer kleinen Seitenstraße in der Altstadt gefunden habe: Ja genau richtig Jake & Elwood besser bekannt als die "Blues Brothers" . Ich habe ja bekannter, maßen eine kleine Schwäche für Street art und Graffiti (solange es gut oder witzig gemacht ist) daher konnte ich natürlich auch an diesem Exemplar, nicht vorbei gehen, ohne es direkt zu knipsen.Und mit diesem witzigen Bild möchte ich nun gerne auch den zweiten Teil meines Reiseberichtes über Tallinn abschließen. In den nächsten Wochen wird dann hier auf meinem Blog noch der dritte und letzte Teil meines Berichtes erscheinen da ich noch einiges an bild material habe, und euch auch gerne noch ein bisschen  über die Eindrücke die ich persönlich abseits der typischen Touristen Hotspots sammeln konnte berichten möchte.

Ich hoffe euch hat mein kleiner Bericht gefallen ? Wenn ja dann würde ich mich über ein paar Kommentare sehr freuen , da ich überlege hier in zukunft des öfteren Reiseberichte  zu veröffentlichen.
 

3 Blue Souls:

  1. Liebe Joana,
    vielen Dank erstmal für deinen Kommentar auf unserem Blog. Der zweite Teil deines Tallin-Berichts war auch wieder sehr interessant zu lesen...schade, dass das Wetter nicht so mitgemacht hat!
    Wie war es denn auf dem WGT? Wir (Jinx und ich) waren letztes Jahr dort..es war wunderschön!
    Warst du auch beim Victorianischen Picknick im Clara-Zetkin-Park?

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. hi :)

    super blog !!! würde mich über feedback von profis rießig freuen^^

    mfg

    http://versuch908.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Joana,

    vielen Dank für dein Kommentar zu meinem 1. Marokko Reisebericht.
    Ich mag alte Städte sehr, in denen man noch den Atem vergangener Epochen spüren kann. Von daher denke ich, dass mir Tallinn auch sehr gefallen würde. Deine Fotos machen Lust, die Stadt einmal selbst zu erkunden. Schade nur, dass du so schlechtes Wetter hattest. In meinem 2. Reisebericht über Marokko berichte ich auch über das Unwetter, welches uns überraschte. Ich würde mich freuen, weitere Reiseberichte von dir zu lesen und freue mich auch schon auf den 3. Teil - vorallem, weil du dann Orte abseits der Touristentrampelpfade zeigst. Vielleicht ist noch Streetart dabei? Die mag ich auch voll gern und fotografiere sie in Leipzig auch in regelmäßigen Abständen für meinen Blog.

    Liebe Grüße und bis zum nächsten Reisebericht

    Myri :)

    AntwortenLöschen